Das-Paintball-Forum

Das-Paintball-Forum » wBBSeiten » Spielarten » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]

Spielarten
Spielarten

Paintball kann in vielerlei Varianten gespielt werden. So vielseitig wie die Leute sind, die Paintball spielen, so zahlreich sind die Möglichkeiten, dem Hobby nachzugehen. Nicht jeder möchte oder kann den Sport auf Turnierebene spielen, genauso wenig wie jeder "Kart" professionell fahren möchte oder kann. Vielen genügt es auch, sich einfach mit ein paar Freunden in der Halle zu treffen, das nötige Equipment auszuleihen und dann ohne zu sehr ins Regeldetail zu gehen, ein paar Runden zu drehen. Genauso läuft es auch beim Paintball. Aber es kann ja nicht schaden, einige Basics zu kennen...
Die populärsten Variante, insbesondere beim Turnier- oder Teamsport-Paintball, ist Capture the Flag.

Capture the Flag

Beide Teams starten von sich gegenüberliegenden Startpunkten aus, den sogenannten Bases oder Flag Stations in denen, wie der Name schon deutlich macht, jeweils eine kleine Flagge hängt. Ziel des Spieles ist es nun, innerhalb der Spielzeit, bei Turnieren, abhängig von der Anzahl der Spieler, zwischen 5 und 20 Minuten, die Flagge des Gegners zu erobern und in die eigene Flaggenstation zurück zu bringen. Das Team, welches zuerst beide Flaggen in der eigenen Base hat, gewinnt das Spiel, welches dann automatisch beendet wird, auch wenn die Spielzeit noch nicht abgelaufen sein sollte. Punkte bekommt man für das Reißen der Flagge, das Hängen der Flagge und für jeden markierten Gegner.

So sieht beispielsweise bei einem Spiel mit 5-Mann Teams die Punkteverteilung wie folgt aus: 25 Punkte für das Team, welches als erstes die gegnerische Flagge bekommt reißt, 50 Punkte für das erfolgreiche Zurückbringen der gegnerischen Flagge in die eigene Base und jeweils 5 Punkte pro markiertem getroffenen Gegner. Die maximal erreichbare Punktzahl, der sogenannte Max, wäre also 100 Punkte. Richtig spaßig wird solch ein Spiel, wenn es Spielern beiden Teams, was gut möglich ist, gelingen sollte, die jeweils gegnerische Flagge zu erobern und diese sogenannten Flaggenläufer sich dann jeweils auf den Weg zu ihrer eigenen Base zurück machen. Wie gesagt: man hat das Spiel erst gewonnen, wenn man BEIDE Flaggen am Ende besitzt.

Scenario Game

Sicherlich habt Ihr Euch schon mal gefragt, was eigentlich ein Scenario Game ist. Sowas wie ein Big Game, werdet Ihr sicher gedacht haben und liegt vielleicht gar nicht mal so falsch. Aber das passt nur zum Teil. Big Games und Scenario Games werden oft miteinander verwechselt. Dabei haben sie eigentlich nur miteinander gemeinsam, dass es die Multiple Living Regel gibt, d.h. getroffene Spieler müssen das Spielfeld umgehend verlassen, dürfen aber oftmals nach einer gewissen Wartezeit wieder aufs Feld, denn ansonsten könnte es ihnen ja passieren, dass sie unter Umständen stundenlang von draußen zuschauen müssen, bis das Spiel beendet ist. Dann ist es aber auch mit den Gemeinsamkeiten schnell vorbei, denn beim Scenario geht es selten oder nie um das Reißen einer Flagge.

Scenario Games sind wesentlich komplexer und aufwendiger als das normale Big Game. Am ehesten lässt sich ein Scenario Game mit “Live-” Rollenspielen vergleichen, nur dass die Teilnehmer statt Würfel oder Latexschwertern eben Paintball Markierer haben, um das durch die Hintergrundgeschichte vorgegebene Spielziel zu erreichen.

Daher verwundert es auch nicht weiter, dass im Zusammenhang mit Scenario Games in den USA oftmals auch von Role Playing Scenario Games “kurz: RPS - nicht zu verwechseln mit der berühmten Paintballmarke RPS!” die Rede ist. Phantasie, Kreativität, sehr lange Spielzeiten “24 Stunden sind eher die Regel als die Ausnahme” und eine Vielzahl von Spielern, die eine Flut von Aufgaben zu erledigen haben, sind markante Kennzeichen eines echten Scenario Games.

Oftmals übernehmen Spieler in einem RPS auch eine bestimmte Rolle, sind Techniker, Alien, Sprengstoffexperten, Raumfahrer, Spion, Präsident oder Doppelspion. Beim RPS steht weniger das eigentliche Aufeinandertreffen verschiedener Teams wie beim üblichen Paintball sondern vielmehr das erfolgreiche Ausführen bestimmter Missionen im Vordergrund. Wer jemals in den USA Urlaub macht, sollte sich keinesfalls die Chance nehmen, an einem RPS teilzunehmen. Nur dort sind sie “leider” bislang so groß und professionell wie man es sich in seinen wildesten Paintballträumen vorstellt.

Grenzenloser Spaß für Leute, die Spaß verstehen und einmal etwas ganz Besonderes erleben möchten!

Big Game

Der Name ist Programm: Ein Big Game ist zunächst einmal ein Spielformat, bei dem sehr viele Spieler gleichzeitig gegeneinander antreten. Hat man auf einem normalen Spielfeld in der Regel vielleicht maximal Gruppen von 20 Spielern und Spielerinnen, so ist die Zahl beim Big Game nach oben hin völlig offen. In den USA wurde beispielsweise ein Rekord für das Guiness Buch aufgestellt in einem Big Game mit mehr als 3500 Teilnehmern! Wohlgemerkt: diese 3500 haben aufgeteilt in zwei Gruppen gleichzeitig gegeneinander gespielt! Klar ist, dass man für ein solches Spektakel ein entsprechend großes und geeignetes Spielfeld “der Rekord fand z.B. im Sommer in einem bewaldeten Skigebiet bei Aspen/Colorado statt” benötigt.

Gerade die Organisation ist ein wichtiger Punkt mit der die Qualität eines Big Game steht und fällt. Klassiker in den USA sind die auf dem größten Spielfeld im Osten der USA, Skirmish, jährlich aufs Neue stattfindenden Versuche, den alten Rekord zu brechen oder das Toys for Tots Big Game in Sacramento. Das besondere an dieser Veranstaltung mit ebenfalls weit über 1000 Teilnehmern jährlich ist, dass die Teilnehmer als Eintrittsgeld Spielzeug mitbringen müssen, welches dann an Weihnachten an die Waisenhäuser Nordkaliforniens verteilt wird. Eine tolle Idee!

Auch in Deutschland und vor allem in der deutsch/französischen Grenzregion finden regelmäßig Big Games statt, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Übrigens gelten auch beim Big Game weitestgehend die gleichen Regeln wie beim Turnier Paintball, d.h. es wird um eine oder mehrere Flaggen gespielt und getroffene Spieler müssen das Spielfeld umgehend verlassen. Oftmals dürfen diese jedoch nach einer gewissen Wartezeit wieder aufs Feld, denn ansonsten könnte es ihnen ja passieren, dass sie unter Umständen stundenlang von draußen zuschauen müssen, bis das Spiel beendet ist.

Center Flag

Center oder Central Flag ist eine Variante im Teamsport, der man häufig bei Turnieren und Spielformaten mit kleinen Teams “drei oder fünf Spieler pro Mannschaft” begegnet. In Europa ist Center Flag vor allem noch sehr in Frankreich verbreitet, während man in der restlichen Welt – auf Turnierebene zu 95% - hauptsächlich Capture the Flag spielt.

Spielregeln & Ablauf

Man startet ordentlich an seiner Basis Bei "drei, zwei, eins, los " geht es los Wenn man einen Treffer verspürt, ihn aber nicht sieht, ruft man den Marshall zum "Paint Check" Wenn man einen Treffer hat, hebt man den Makierer über den Kopf und verlässt das Spielgeschehen Man sollte nicht öfter als notwendig (maximal 3-mal) den Gegenspieler markieren Man sollte nicht wischen oder anderweitig schummeln Wer "Hit" oder "Treffer" ruft, ist aus dem Spiel Wenn man drei kurze Pfeiftöne hört, ist das Spiel aus, es darf nicht mehr weitergeschossen werden, und die Maske bleibt auf bis man das Spielfeld verlassen hat, außerdem: Laufstopfen rein.

Platzregeln

Sicherheit steht an oberster Stelle Allen Anweisungen der Vereinsmitglieder ist unbedingt Folge zu leisten Jeder Anwesende hat verantwortungsbewusst zu handeln. Sollte jemand Fragen haben, stehen die Vereinsmitglieder gerne zur Verfügung Wer außerhalb des Spielfeldes schießt wird unverzüglich des Geländes verwiesen Jeder Spieler muß, mit einem gültigen Ausweis, seine Volljährigkeit nachweisen können Das Abschießen von Paintballs ist ausschließlich AUF den Spielfeldern erlaubt Die Spieler haben dafür zu sorgen, daß ihre Schußgeschwindigkeit die gesetzlich vorgeschriebene Höhe von max. 214 fps nicht überschreitet. Die eingestellte Schußgeschwindigkeit ist vor dem ersten Spiel dem Spielfeldbetreiber nachzuweisen und auch auf Nachfrage Ein passender Laufstopfen (Barrelplug), welcher mindestens zwei Bälle (bei Elektropneumaten mindestens fünf Bälle) abfängt ohne selber aus dem Lauf zu fliegen, muß JEDERZEIT außerhalb der Spielfelder im Lauf sein Eine spezielle Paintballmaske muß IMMER und zu JEDERZEIT von allen Personen getragen werden die auf das Spielfeld gehen oder sich dort befinden und darf erst abgenommen werden, wenn das Spielfeld verlassen wurde Jeder Anwesende hat darauf zu achten, das ein sicherer Spielablauf gewährt ist, die Vorschriften eingehalten werden und bei Zuwiderhandlung einzuschreiten als auch den Vereinsmitgliedern dies unverzüglich zu melden Keine Tarnkleidung!

Spielablauf

Beim Spielablauf ist die Sicherheit das oberste Gebot. Auf dem Feld ist immer eine Schutzmaske zu tragen und außerhalb des Feldes muss ein Schutzstopfen verwendet werden um zu verhindern, dass ein versehentlich abgegebener Schuss irgend jemanden gefährden könnte. Wenn es dann "drei, zwei, eins, los" heißt, rennen die zwei gegnerischen Gruppen los, verteilen sich auf dem Spielfeld und versuchen, ihre Gegenspieler "vom Spielfeld zu fegen". Wer mit einer Farbkugel getroffen wird, am Körper oder am Markierer, muss das Spielfeld verlassen.

Spielfelderarten

Ausgeübt wird Paintball auf einem abgegrenzten Spielfeld. Drei verschiedene Arten von Spielfeldern sind üblich. Für Turniere werden hauptsächlich Sub’Air Felder verwendet. Unten werden die Feldarten genauer beschrieben. Vorweg gibt es noch zu erwähnen, dass Woodland nicht geeignet ist, um sich auf Turniere vorzubereiten. Der Wald ist einfach zu wenig authentisch um für Sub’Air zu trainieren, da im Wald die taktischen Überlegungen nicht ausprobiert oder erarbeitet werden können. Eine erhöhte Herausforderung auf einem Woodland-Feld ist ausserdem die Sicherheit. Um auf einem Woodland-Feld sicher spielen zu können braucht es eine gute Organisation und strenge und aufmerksame Marshalls.

Sub'Air

Sub’Air ist die meistgenutzte Feldart für Turniere. Gespielt wird auf einer Wiese. Das Spielfeld selber hat in etwa eine Grösse von 30 x 70 Meter. Auf dem Feld sind aufblasbare Hindernisse aufgestellt, genannt Sub’Air Hindernisse. Diese sind symetrisch angeordnet, sodass von beiden Seiten des Spielfeldes die gleichen Voraussetzungen gegeben sind. Die aufblasbaren Hindernisse gibt es in verschiedenen Formen, wobei jede Form seine Vor- und Nachteile hat. Sub’Air ist die sauberste Art Paintball zu spielen – zugleich aber sicher auch die herausvordernste.

Speedball

Ein Speedball Feld hat viele Ähnlichkeiten mit einem Sub’Air Feld. Nur dass hier die Deckungen nicht aus aufblasbaren Hindernissen bestehen, sonder aus Paletten, Tonnen und ähnlichem. Das Prinzip des Spieles ist aber genau das gleiche wie beim Sub’Air. Dieses Spielfeld ist die günstigere Alternative gegenüber dem Sub`Air. Die Schwachstelle beim Speedball ist, dass man das Spielfeld nicht so einfach umstellen kann wie beim Sub’Air. Wenn das Feld mal abgebrochen werden muss benötigt man viel Platz um die Hindernisse zu verstauen.

Woodland

Wie es der Name schon sagt – dieses Spielfeld befindet sich im Wald. Als Deckungen genutzt werden die natürlichen Hindernisse die ein Waldstück bietet (Bäume, Steine, etc.). Je nach Beschaffenheit des Waldes können aber auch noch zusätzliche Hindernisse aufgestellt werden (Paletten, etc.). Ansonsten gelten die gleichen Regeln wie auf einem anderen Spielfeld (Sub’Air oder Speedball). Es wird ein Feld abgesteckt oder durch markante Markierungen festgelegt, sodass keine unbeteiligten Personen zufällig das Gelände betreten können. Bei Wanderwegen oder ähnlichem wird entweder ein Ballfang-Netz aufgehängt, oder es wird jemand dort postiert, der das Spiel unterbrechen kann, falls Fussgänger oder Wanderer in der Nähe sind. Zwei Startzonen für die beiden Teams werden ebenfalls definiert und dann kann es schon losgehen. Die Farbe der Paintballs wird beim nächsten Regen wieder von den Bäumen abgewaschen, und es entsteht kein Schaden am Wald, da die Schale wie auch die Füllung der Bälle 100% biologisch abbaubar sind.

wBB Seiten Hack v.1.0.0 © Beziehungs-Kiste.net optimized by mm-despro


Nur angemeldete Mitglieder können an Diskussionen teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!
wong live myspace_de twitter_de Yigg Ask BlinkList bloglines Blogmarks bookmarks_ag Digg dotnetkicks dzone facebook fark Furl Google netscape Wink Yahoo

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Copyright. Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Ihre Nutzung ist nur zum privaten Zweck zulässig.